Routerüberwachung per SNMP/Zabbix

Allgemeine Fragen zu Themen die sonst nirgendwo passen

Moderator: Lancom-Systems Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Dariusz
Beiträge: 26
Registriert: 03 Mai 2018, 08:54
Kontaktdaten:

Routerüberwachung per SNMP/Zabbix

Beitrag von Dariusz »

Hallo.

Ich spiele gerade etwas mit Zabbix und Routerüberwachung.

Was überwacht ihr bei euch in der Firma genauer?

Aktuell beobachte ich bei zentralen Router:
- Intenetgeschwindigkeit
- Datenvolumen
- Temp.
- Anzahl der VPN Verbindungen
- freien Speicher
- CPU Auslastung

Fehlt da was wichtiges? :-)

Benutzeravatar
Jirka
Beiträge: 4671
Registriert: 03 Jan 2005, 14:39
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Routerüberwachung per SNMP/Zabbix

Beitrag von Jirka »

Hallo,

man kann sicherlich alles mögliche monitoren, z. B. auch die Anzahl der DSL-Synchronisationen (seit Neustart) oder die ausgehandelten DSL-Raten oder die Anzahl der laufenden Calls. Hängt halt auch immer etwas vom konkreten Router/Internetzugang/genutzten Features ab.

Viele Grüße,
Jirka
15 Jahre LANCOM-Forum — 15 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.

zickzack111
Beiträge: 19
Registriert: 09 Apr 2017, 15:49
Kontaktdaten:

Re: Routerüberwachung per SNMP/Zabbix

Beitrag von zickzack111 »

Hallo,

mich würde auch die Lancom Überwachung mittels Zabbix interessieren. Im speziellen würde ich gerne ein Ausfall des DSL Anschlusses überwachen. Wie bindet Ihr denn den Lancom in Zabbix ein? Ich habe bisher kein passendes snmp Template gefunden, oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit?

Viele Grüße
zickzack111

5624
Beiträge: 471
Registriert: 14 Mär 2012, 13:36
Kontaktdaten:

Re: Routerüberwachung per SNMP/Zabbix

Beitrag von 5624 »

Ich überwache bei Router etliche DSL-Werte (Linecard-Hersteller, Verbindungsart, Syncraten, Synchäufigkeit), IP-Adresse am DSL-Anschluss, Laufzeit, Firmwareversion, Standort, Datenumsatz am VPN-Tunnel, durch den VPN-Tunnel genutzte Internetgegenstelle und den Zustand der beiden angelegten Internetgegenstellen. Momentan ist auch noch eine Abfrage drin, die die Firmwareversion des WWAN-Moduls abfragt.

Fertige Templates nutze ich nicht, sondern ich suche mir aus der MIB oder dem LCOS-Menübaum die OID raus, um eigene Templates zu bauen.

Wenn man mit Gegenstellen arbeitet, muss man mit snmpwalk arbeiten oder einer anderen Möglichkeit, da der Gegenstellenname als Zahlenwert in die OID eincodiert wird. Daher nenne ich alle Gegenstellen auf meinen Routern identisch und sehr allgemein, um mit Templates arbeiten zu können.

Die Überwachung des DSL-Anschlusses mache ich z.B. so, dass ich mir den Zustand der Gegenstelle abrufe. Zustand Connected ist super, wenn nicht, wird ein Trigger ausgelöst, der nach 10 Minuten eine Mail verschickt. Verknüpft ist dieser Trigger mit einer Kette weiterer Trigger, die die Verfügbarkeit der VPN-Konzentratoren und die ICMP-Erreichbarkeit des jeweiligen Routers abfragen, um Fehlalarme zu vermeiden.
LCS NC/WLAN

Benutzeravatar
Jirka
Beiträge: 4671
Registriert: 03 Jan 2005, 14:39
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Routerüberwachung per SNMP/Zabbix

Beitrag von Jirka »

Hallo 5624,
5624 hat geschrieben:
12 Jan 2020, 22:45
Datenumsatz am VPN-Tunnel
wie machst Du das? Oder meinst Du den Durchsatz der Gegenstelle, über die der VPN-Tunnel geht?
5624 hat geschrieben:
12 Jan 2020, 22:45
Wenn man mit Gegenstellen arbeitet, muss man mit snmpwalk arbeiten oder einer anderen Möglichkeit, da der Gegenstellenname als Zahlenwert in die OID eincodiert wird.
Ja, z. B. mit der als MIB-2 bezeichneten Standard-MIB. Hat nur den Nachteil, dass man nach Firmware-Update ca. alle 2 Jahre mal die Nummern anpassen muss, weil logische Interfaces dazugekommen sind und sich so die Nummern geändert haben.

Vielen Dank und viele Grüße,
Jirka
15 Jahre LANCOM-Forum — 15 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „LANCOM: Allgemeine Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste