1790EF und Glasfaser (1&1 Versatel)

Forum zur aktuellen LANCOM Router Serie: LANCOM 1781A, LANCOM 1781AW, LANCOM 1781EW, LANCOM 1781EF, LANCOM 1631E, LANCOM 831A und VPN Gateways: LC-9100 VPN, LC-7100 VPN, LC-8011 VPN, LC-7111 VPN und LC-7011 VPN

Moderator: Lancom-Systems Moderatoren

Benutzeravatar
fildercom
Beiträge: 992
Registriert: 23 Jul 2007, 19:50
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 1790EF und Glasfaser (1&1 Versatel)

Beitrag von fildercom »

cpac hat geschrieben:
04 Mär 2020, 11:24
Erst heute habe ich überprüfen lassen können, wie ETX und 1790EF verbunden sind: Das ETX ist über Port 3 mit einem LAN-Kabel mit dem WAN-Port des 1790EF verbunden. Die entsprechenden LEDs ("3" beim ETX, "WAN" beim 1790EF) leuchten grün.
Hast du mal probiert, im LANCOM den Port DSL-1 auf 100 Mbit/s Halb Duplex zu stellen? Mich würde dann mal die Anzeige im LANmonitor interessieren.
cpac hat geschrieben:
04 Mär 2020, 11:24
Update: Wie mir 1&1 Versatel mitteilte, ist der Anschluss eines eigenen Routers an das ETX nicht zugelassen. Vielmehr muss deren Router verwendet werden.
Das wäre ja unglaublich! Ich bin mir nicht sicher, ob das eventuell sogar ein Verstoß gegen geltendes Recht wäre ("Router-Freiheit"). Ansonsten: Schließ doch mal den mitgelieferten Router an einen PC an, schau welche MAC-Adresse er auf dem WAN-Interface hat und fake die MAC-Adresse von DSL-1 im LANCOM: https://www.lancom-systems.de/docs/LCOS ... 91705.html
Damit sollte Ruhe sein :twisted:
Router: 2 x 1900EF (Vodafone BW Business 600/20; Telekom ADSL2+); 1781VA (Telekom VDSL 250/40);
Wireless: WLC-4006+; 4 x L-452agn dual;
Switches: 2 x GS-2326; GS-2310P; 3 x GS-1108; 2 x Juniper EX2300-C-12P; Juniper EX2300-24P; 3 x Ubiquiti ES-16-XG

Benutzeravatar
Jirka
Beiträge: 4791
Registriert: 03 Jan 2005, 13:39
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: 1790EF und Glasfaser (1&1 Versatel)

Beitrag von Jirka »

cpac hat geschrieben:
28 Feb 2020, 10:55
Der LAN-Port des ETX-203AX (kurz: ETX) liefert TCP/IP, d.h. wenn ich einen Rechner dort anschließe und eine IP-Adresse aus dem Netz des ETX einstelle, habe ich mit dem Rechner Internetzugang.
Das dürfte dann aber nicht stimmen... Oder aber es stimmt, dann geht es aber auch mit dem LANCOM.
15 Jahre LANCOM-Forum — 15 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.

backslash
Moderator
Moderator
Beiträge: 6161
Registriert: 08 Nov 2004, 21:26
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: 1790EF und Glasfaser (1&1 Versatel)

Beitrag von backslash »

Hi,

Oder aber es stimmt, dann geht es aber auch mit dem LANCOM.
außer der Provider-Router merkt sich die MAC-Adresse des PCs... (was zumindest bei Kabelprovidern üblich ist).
Da hilt dann, denn Provider-Router auszuschalten, 5 Minuten zu warten und ihn dann wieder anzuschalten..

Gruß
Backlash

sebastian.rak
Beiträge: 26
Registriert: 23 Dez 2016, 20:39
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 1790EF und Glasfaser (1&1 Versatel)

Beitrag von sebastian.rak »

Hallo zusammen,

gibt es hier eigentlich etwas Neues zum Thema oder eine Lösung?
fildercom hat geschrieben:
04 Mär 2020, 19:19
Das wäre ja unglaublich! Ich bin mir nicht sicher, ob das eventuell sogar ein Verstoß gegen geltendes Recht wäre ("Router-Freiheit"). Ansonsten: Schließ doch mal den mitgelieferten Router an einen PC an, schau welche MAC-Adresse er auf dem WAN-Interface hat und fake die MAC-Adresse von DSL-1 im LANCOM: https://www.lancom-systems.de/docs/LCOS ... 91705.html
Damit sollte Ruhe sein :twisted:
1&1 Versatel ist da tatsächlich sehr kahl. Ich habe einen Standort mit dem Einstiegsprodukt an Glasfaser-Anschluss, da zwingen sie einen zur Fritzbox...
Das Thema Routerzwang ignorieren sie weg.

Hat jemand dazu ähnliche Erfahrungen oder sogar eine Lösung zur Umgehung?


Viele Grüße
Sebastian

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „aktuelle LANCOM Router Serie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste