Abmelden vom Forum -- wie ?

Feedback-Forum zu Lancom-Forum.de - Änderungsvorschläge, Wünsche, Kritik und Sonstiges zum Forum

Moderator: Lancom-Systems Moderatoren

Antworten
Koppelfeld
Beiträge: 905
Registriert: 20 Nov 2013, 10:17
Kontaktdaten:

Abmelden vom Forum -- wie ?

Beitrag von Koppelfeld » 14 Aug 2019, 10:51

Guten Tag zusammen,

unter den vielen Optionen habe ich keine gefunden, vermittels derer ich meinen Account löschen kann.
Hat jemand einen Hinweis für mich ?

Benutzeravatar
hyperjojo
Beiträge: 579
Registriert: 26 Jul 2009, 02:26
Kontaktdaten:

Re: Abmelden vom Forum -- wie ?

Beitrag von hyperjojo » 14 Aug 2019, 21:51

hey Koppelfeld,

ich kann dir deine Frage zwar nicht beantworten, aber: Warum willst du gehen?
Auch wenn ich in machen Dingen deine Meinung nicht direkt teile, so habe ich immer viel Wert auf deine Aussagen gelegt und so manches auch selbst hinterfragt.
Wäre zu schade, wenn du uns gänzlich den Rücken kehren würdest...

Gruß hyperjojo

Benutzeravatar
Bernie137
Beiträge: 1673
Registriert: 17 Apr 2013, 21:50
Wohnort: zw. Chemnitz und Annaberg-Buchholz
Kontaktdaten:

Re: Abmelden vom Forum -- wie ?

Beitrag von Bernie137 » 15 Aug 2019, 09:26

Hallo Koppelfeld,

ich habe so manchesmal herzhaft gelacht, wenn ich Deine amüsanten mit Wortwitz gespickten Beiträge gelesen habe.

Zu Deiner Frage: Lass den Account doch einfach ruhen und vielleicht schaust Du später wieder mal hier rein...

Gruß Bernie
Man lernt nie aus.

Koppelfeld
Beiträge: 905
Registriert: 20 Nov 2013, 10:17
Kontaktdaten:

Re: Abmelden vom Forum -- wie ?

Beitrag von Koppelfeld » 15 Aug 2019, 11:06

Hallo,
ich freue mich ja nachträglich, daß einige hier meine Ausschmückungen als so aufgefaßt haben, wie sie gemeint waren: Als Unterhaltung. Und manchmal war es sicherlich auch ein "Abreagieren", nachdem man um 5:30 aus dem Bett geklingelt wurde, "In keiner Niederlassung startet ein Computer" -- weil ein neuer LCOS-Release kein DHCP-Relay mehr macht.

ABER: Ich finde dieses Forum gut und für LANCOM essentiell, denn ohne ist es zumindest mir nicht möglich, die Produkte in dem bescheidenen Rahmen einzusetzen, wie unsere Kunden ihn benötigen. Doch es ist ein privates Forum. Wir sind hier Gäste. Es ist eine Frage des elementaren Anstandes, sich beim Gastgeber nach dessen Regeln zu benehmen.

Die Gastgeber sind nun der Meinung, meine "sexistischen, homophoben und rassistischen" Kommentare seien unerwünscht. Ich halte das für brandgefährlichen Blödsinn. Insbesondere die schon fast kriminell inflationäre Verwendung des Begriffs "Rassismus" ist ja nichts weiter als ein implizites Zugeständnis, es würden tatsächlich unterschiedliche "Menschenrassen" existieren. Mit der Wahnsinnskonsequenz, daß unterschiedliche "Rassen" auch unterschiedlichen "Wert" besitzen können. So entstellen sich die "Grünen" zur Kenntlichkeit, indem sie sich als billige und willige Claqueure hinter die kruden "Rassentheorieen" von Heinrich Himmler und Alfred Rosenberg stellen.
Wer für "Vielfalt" ist, muß auch vermeintliche oder tatsächliche Intoleranz als Mosaiksteinchen der Vielfalt tolerieren.
Es ist gut, und es ist eine wichtige gesellschaftliche Errungenschaft, daß Frauen bei uns die gleichen Rechte und Pflichten haben wie Männer. Es ist gut, daß Schwule nicht mehr verfolgt werden. Aber gerade diese Gleichberechtigung gibt ihnen AUCH das Recht, von mir oder anderen ins Lächerliche gezogen zu werden. Alles andere wäre wieder Diskriminierung.
Mit Erschrecken sehe ich, in welcher hyänenhaften Larmoyanz ehemals seriöse Zeitungen wie die Zeit oder Heribert Prantls "Sueddeutscher Beobachter für betreutes Denken" aus jeder Mücke einen Elefanten machen, siehe den Fall des Prof. Rauscher.
Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden, eine demokratische Gesellschaft muß im Diskurs einen Sarrazin aushalten. Nicht der Sarrazin - den man nun wahrlich nicht mögen muß - ist schlimm, sondern dessen Rezeption.
Schulen prahlen mit albernen Sprüchen, "Schule mit Courage". Solange die vorherrschende Meinung nachgebetet wird, ansonsten werden Verweise ausgesprochen.
Das war vor gut vierzig Jahren noch anders, wen's interessiert:
http://if-blog.de/hb/etwas-ausserhalb-der-legalitaet/


Wenn die Gastgeber aber der Meinung sind, "Wir tolerieren alles, bloß keine Intoleranz", dann gebietet der Anstand als Gast die Mäßigung. Es wird mir aber immer wieder passieren, daß der Gaul mit mir durchgeht. Also nehme ich den Gaul von der Rennbahn.


Es kommt hinzu: LANCOM geht mir zu sehr in Richtung Linux. "Securepoint" und andere haben sehr klar definiert, wie man untaugliche Produkte macht. Dort hinterherzurennen ist großer Unsinn. Aber ein Kollege, gewöhhnlich gut informiert, erzählte mir unlängst, daß, wohl auf Druck von R&S, genau das passieren wird.
Genau den gleichen Fehler hat IBM gemacht, als sie ihr technisch haushoch überlegenes AIX auf ihrer technisch haushoch überlegenen Plattform "POWER" zugunsten von Linux aufs Abstellgleis schob. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, IBM mußte jetzt zum 21. Mal hintereinander sinkende Quartalsumsätze bekanntgeben.
Gleichzeitig wurde die Chance nicht genutzt, das LCOS mehrprozessorfähig zu machen. NATÜRLICH ist das ein ziemlicher Brocken, der gestemmt werden müßte -- auch die APIs müßten überarbeitet werden.
Bei größeren Routern nehme ich gern Juniper her, die bieten auch eine ausgereifte Hardwarebeschleunigung. Die kleineren Geräte waren bislang sehr lahm, aber das hat sich auch geändert. Eine neue "Lancom-Linux-Welle" werde ich nicht mitmachen und mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder mehr Juniper einsetzen. Insofern habe ich auch einen wenn auch sekundären Grund, mich zurückzuziehen.


Mit großem Respekt und auch viel Sympathie bedanke ich mich aber für die Ehre und das Vergnügen, mit vielen interessanten, kreativen und technisch interessierten Menschen gearbeitet zu haben. Da nenne ich jetzt keine einzelnen Namen, weil mir die Gefahr zu groß wäre, ein halbes Dutzend Leute zu vergessen. Das technische Niveau im Forum ruft schon wehmütige Erinnerungen an das USENET wach, z.B. an Oliver Bartels.

Nun wünsche ich allen eine schöne Zeit und sage zum Abschied leise "Servus"


Hans Bonfigt

Benutzeravatar
LoUiS
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4893
Registriert: 07 Nov 2004, 19:29
Wohnort: Aix la Chapelle
Kontaktdaten:

Re: Abmelden vom Forum -- wie ?

Beitrag von LoUiS » 15 Aug 2019, 12:48

Koppelfeld hat geschrieben:
15 Aug 2019, 11:06
Wenn die Gastgeber aber der Meinung sind, "Wir tolerieren alles, bloß keine Intoleranz", dann gebietet der Anstand als Gast die Mäßigung. Es wird mir aber immer wieder passieren, daß der Gaul mit mir durchgeht. Also nehme ich den Gaul von der Rennbahn.
Du hast mit Deinen Postings mehr als einmal die Grenze des guten Geschmack ueberschritten, aber dies ist Dir bestimmt selbst bewusst.
Sobald dabei andere Teilnehmer beleidigt oder runtergemacht werden ist es fuer mich genug Grund Dich zu verwarnen.
Ich habe Dir im Vorfeld mehrfach mitgeteilt das ich dieses Verhalten hier nicht dulde.
Deine Argumentation der (In)Toleranz ist an den Haaren herbei gezogen, aber ja heutzutage das Totschlagargument #1. Von daher, wenn Du meinst ...
Wenn ich Deinen Account loeschen soll, bestaetige mir das bitte noch einmal, dann werde ich dem Wunsch nachkommen.
Dr.House hat geschrieben:Dr. House: Du bist geheilt. Steh auf und wandle.
Patient: Sind Sie geisteskrank?
Dr. House: In der Bibel sagen die Leute schlicht "Ja, Herr" und verfallen dann ins Lobpreisen.

Benutzeravatar
Jirka
Beiträge: 4563
Registriert: 03 Jan 2005, 14:39
Wohnort: Ex-OPAL-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Abmelden vom Forum -- wie ?

Beitrag von Jirka » 15 Aug 2019, 14:02

Hallo Hans (steht ja jetzt eh oben, und eigentlich wussten es ja auch fast alle),

jetzt kommen mir aber auch die Tränen. Ich habe heute eine schlaflose Nacht gehabt, weil Vodafone-Kabel-Deutschland auf die Idee kam, die Telefonie bei den alten Homeboxen irgendwie abzuändern (wo bei mir ja stattdessen LANCOMs hängen). Immerhin haben die eine 24-Stunden-Hotline und in der Nacht kommt man sogar nach 1 Min. ran, im Gegensatz zu tagsüber, wo ich eben alleine 30 Min. in der Warteschleife hing. Trotzdem gab es Wartezeiten heute Nacht (Provisionierung/TR-069, FRITZ!Box neu starten usw.), wo ich dann mal wieder Zeit fürs Forum hatte, ich bin ja inzwischen auch nur noch selten hier, aus vielerlei Gründen. Da habe ich sowohl diesen Thread hier gelesen und wollte dann schon was schreiben, als auch die wohl fraglichen Postings, die ja schon ein paar Tage her sind. Es war auf alle Fälle ein netter Zeitvertreib und hochkarätige Unterhaltung. Was Alfred mal werden wollte, wusste ich auch noch nicht. Wenn man was für seine Allgemeinbildung tun möchte, dann sollte man Deine Beiträge lesen. Dein Hintergrundwissen erstaunt mich immer wieder.

Zu diesem Thread hier: Irgendwie war ich mir jetzt nicht sicher, ob Du vorzeitig in Rente gehen willst oder ob Dir das Niveau in den letzten Monaten hier im Forum sauer aufgestoßen ist. Anders konnte ich mir nicht erklären, wieso Du Dich hier abmelden willst. Aber jetzt steht ja der wahre Grund da. Na ja, ich habe ja auch schon mehrfach Abmahnungen hier einkassieren müssen, ich kann nachvollziehen, wie Du Dich fühlst. Allerdings neigst Du natürlich auch zu Übertreibungen und Polarisierungen, die schon grenzwertig sind, ohne Frage. Wer Dich allerdings persönlich kennt, weiß, dass Du eigentlich nicht ganz so bist.
Dass es mit LANCOM nicht mehr so weiter geht wie bisher, das hat ja nun jeder mitbekommen. Was in den letzten 2 Jahren passiert ist, macht auch mich nachdenklich. Alleine der neueste Coup, der 1790EF, ist in meinen Augen nur eine Abkündigung des 1781EF+ und eine Einsparung von 10 EUR (ISDN-Schnittstelle), die aber nicht an die Kunden durchgereicht wird. Hat jemand mal ein 'ls st/hardware' vom 1790EF? Ich habe leider noch keinen in der Hand gehabt. Viel schlimmer sind aber die anderen Sachen, die einen auch über die Halbwertszeit des LANCOM-Wissens nachdenken lassen. Das Peter-Prinzip ist nun auch bei LANCOM angekommen, wo das LCOS nun halbwegs solide geworden ist, ersetzt man es duch LCOS-XY. Wenn die Marketing-Leute bei LANCOM nicht drauf gedrungen hätten, jetzt mal Ordnung ins Chaos zu bringen, und das 'LCOS' auch für ein OS zu verwenden, was eigentlich gar kein LCOS ist, dann wäre auch langsam alles durcheinander und keiner würde mehr durchsehen. So glänzt nach außen wieder alles.

Aber vielleicht solltest Du tatsächlich drüber nachdenken, uns treu zu bleiben und Dich dabei etwas zu mäßigen, auch wenn es schwerfällt. Ist vielleicht ein guter Kompromiss. Vielleicht nicht mehr so häufig wie früher, ich habe mich ja auch etwas zurückgezogen, und nicht nur ich, andere Leute wie der Dr. ja auch, vielleicht kann man sich ja doch noch das ein oder andere Mal helfen, weil Du sortierst jetzt ja auch (noch) nicht alle LANCOMs bei Dir und Deinen Kunden aus, also insofern denk noch mal drüber nach, wie Bernie und hyperjojo ja auch schon schrieben.

Viele Grüße,
Jirka
14 Jahre LANCOM-Forum — 14 Jahre Kompetenz in Sachen LANCOM.

Benutzeravatar
fildercom
Beiträge: 907
Registriert: 23 Jul 2007, 19:50
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Abmelden vom Forum -- wie ?

Beitrag von fildercom » 15 Aug 2019, 21:24

Ich mache es kurz, aber schließe mich hyperjojo, Bernie137 und Jirka an:
Koppelfeld, bitte denk nochmal drüber nach und bleib im Forum. Deine Beiträge waren oft sehr hilfreich und manchmal amüsant zu lesen. Du würdest hier definitiv fehlen!

@ Jirka: Ja, die Richtung, in die sich manches momentan entwickelt, gefällt mir auch nicht. Aber mal ganz ehrlich und Hand aufs Herz: Welche Alternativen gibt es denn auf dem Markt? Die "roten" aus Nürnberg bieten ein ähnliches Portfolio, jedoch hängen die bei manchen Punkten immer etwas hinterher, z.B. noch kein Super-Vectoring-Router. Und manche Funktionen wie ARF können sie gar nicht. Dafür sind sie im PBX-Bereich mitsamt Zubehör etwas breiter aufgestellt. Und bei den Switches sind sie jetzt auch in den Markt eingestiegen, wenn auch zugekauft (wie LANCOM-Switches ja auch).
Und die Hersteller aus Amerika oder Asien sind in vielen Bereichen keine wirkliche Alternative (politische Gründe lasse ich mal außen vor), da man in manchen Bereichen doch sieht, dass die Entwicklung auf einem anderen Kontinent mit anderen Gegebenheiten und anderen Bedürfnissen stattgefunden hat.
Und der Hersteller aus Berlin ist für mich keine Alternative. Da bin ich ganz bei Koppelfeld, die Boxen sind die Pest, höchstens als Kabelmodem im Bridge-Mode zu gebrauchen, den es bei Boxen aus dem freien Handel noch nicht einmal gibt!
Router: 1900EF (Unitymedia Business 600/20); 2 x 1781VA (Telekom VDSL 100/40 & ADSL2+ 16);
Wireless: WLC-4006+; 4 x L-452agn dual;
Switches: 2 x GS-2326; GS-2310P; 3 x GS-1108; 2 x Juniper EX2300-C-12P; Juniper EX2300-24P; 3 x Ubiquiti ES-16-XG

Benutzeravatar
alf29
Moderator
Moderator
Beiträge: 6033
Registriert: 07 Nov 2004, 20:33
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Abmelden vom Forum -- wie ?

Beitrag von alf29 » 15 Aug 2019, 22:02

n'Abend,
Es kommt hinzu: LANCOM geht mir zu sehr in Richtung Linux. "Securepoint" und andere haben sehr klar definiert, wie man untaugliche Produkte macht. Dort hinterherzurennen ist großer Unsinn. Aber ein Kollege, gewöhhnlich gut informiert, erzählte mir unlängst, daß, wohl auf Druck von R&S, genau das passieren wird.
Von R&S kommt da gar kein Druck, die finden, daß wir die letzten soundsovielen Jahre die Sache gut gemacht haben und solange das so bleibt, werden sie uns auch weiter nicht reinreden. OK, die Linux-basierten Firewalls haben sie uns als "Mitgift" ins Bett gelegt, aber prinzipiell spricht m.E. nichts dagegen, so eine Büchse unter Linux zu betreiben, wenn man das in Ordnung bringt, was im Moment nicht tut.

Der Druck bei APs kommt eher Richtung Qualcomm, die einem einfach keine WLAN-Chips mehr verkaufen wollen, sondern ihre "Gesamtlösung" in Form eines SoCs, und wenn man da etwas anderes als die Referenz-Software laufen lassen will: ja gerne, die Doku ist im Source-Code, sucht sie Euch selber raus, viel Glück...da muß man wohl einfach irgendwann erkennen, daß man das Rennen nicht mehr gewinnen kann. Gibt noch genug andere Themen, die zu machen sind...

Ich fände es auch schade, wenn Du die Auszeit auf der Strafbank als Anlaß nehmen würdest, das Spielfeld ganz zu verlassen.

Viele Grüße

Alfred
“There is no death, there is just a change of our cosmic address."
-- Edgar Froese, 1944 - 2015

COMCARGRU
Beiträge: 1137
Registriert: 10 Nov 2004, 18:56
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Abmelden vom Forum -- wie ?

Beitrag von COMCARGRU » 16 Aug 2019, 12:04

Ja Koppelfelds Beiträge waren gern besonders heftig gewürzt und dementsprechend lecker. Der ein oder andere bekommt dann Verdauungsprobleme.

Das natürlich ein Board Betreiber heutzutage aufgrund diverser Regelungen zu "Hate Speach" und Co. auf eine Doppel-Plus-Gute-Sprache achten muss ist allerdings auch nicht ignorierbar.

Koppelfeld - deine Beiträge waren nicht nur lehrreich sondern auch gerade wegen der Spitzen - und Unterschwelligkeit - die nicht jeder versteht - so ziemlich das Beste was ich in 21 Jahren Internetnutzung lesen durfte!

Für meinen Teil: Nicht verbiegen lassen! 8)
Wann zum Teufel werden ALLE PCs grundsätzlich nur noch mit Hardware RAID 1 ausgestattet???

Antworten

Zurück zu „LANCOM-Forum.de“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste