Mini PCI Karte Atheros mit 108 Mbit in Notebook klappt das ?

Forum zu LANCOM AirLancer: MC-11, PCI-11, MC-54ab, PCI-54a, MC-54ag, PCI-54ag, USB-11, USB-54ag und PCI-54pro, USB-300agn

Moderator: Lancom-Systems Moderatoren

molbrich
Beiträge: 66
Registriert: 18 Mai 2005, 22:23
Wohnort: Hess. Oldendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von molbrich »

Hallo Casey/Alf,

netter Einblick in die hardwarenahe Treiberprogrammierung, allerdings würde ich das gern vermeiden wenn es ginge.

Kann man nicht irgendwo eine solche MiniPCI Karte kaufen mit der einfach die Lancom Funktionalität wie im LCOS beschrieben funktioniert.
Verkauft Lancom die irgendwo ?

Ich bin ja gern bereit auch 20 € mehr auszugeben aber möchte mir keinen externen störenden USB54ag Stick ständig an den Laptop hängen der immer Gefahr läuft abgebrochen zu werden. Außerdem möchte ich die interne Antenne verwenden (die muss natürlich dual sein, klar).

Das mit den MiniPCI Karten ist doch nun mal quasi Standard bei Laptops geworden.

Grüße Markus

PS: War schon einmal meine Frage nach Herstellern und Bezugsquellen

Benutzeravatar
alf29
Moderator
Moderator
Beiträge: 6057
Registriert: 07 Nov 2004, 20:33
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von alf29 »

Moin,

LANCOM verkauft selber keine Module an Endkunden, da

(1) ein einzelnes nacktes Modul ohne Antenne für sich nicht
zulassungsfähig ist und so als normales Endprodukt
eigentlich gar nicht verkaufbar ist (daß andere das tun
und die CE-Problematik auf den Kunden abwälzen, ist
kein Gegenbeweis).

(2) diese Module ziemlich filigrane Antennenverbinder
haben und ESD-empfindlich sind, will heißen recht
leicht vom Kunden zu beschädigen sind

(3) die Funktion in beliebigen Laptops nicht garantiert
werden kann, weil es am MiniPCI-Stecker Kontakte
gibt, die herstellerspezifisch beschaltet sein können.
Das mit den MiniPCI Karten ist doch nun mal quasi Standard bei Laptops geworden.
Ist aber allgemein nicht als 'Anwender-Schnittstelle'
vorgesehen. Ich kann gut verstehen, daß sich bei LANCOM
für die paar Module, die man verkaufen würde, den
Supportaufwand mit Kunden, die ihr Modul kaputtgemacht
haben (und das nicht einsehen wollen), ihren Laptop
nicht mehr zusammengebaut bekommen, oder in
deren Laptop das Modul aus Gründen, die LANCOM
nicht in der Hand hat, nicht spielen will, nicht ans
Bein binden will...

Gruß Alfred

molbrich
Beiträge: 66
Registriert: 18 Mai 2005, 22:23
Wohnort: Hess. Oldendorf
Kontaktdaten:

Beitrag von molbrich »

Hallo Alf,
danke, ja das sind wirklich verständliche Gründe...

Gruß Markus

rille2
Beiträge: 3
Registriert: 05 Nov 2005, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von rille2 »

alf29 hat geschrieben:
Und was
den Ländercode angeht sagt die Karte "NA / 0x60" was wohl soviel wie not available also nicht programmiert bedeutet.
Das wäre eine Null (wie's bei AirLancer-Karten ist). 0x60
bedeutet 'World', d.h. die Karte paßt sich in gewissen
Grenzen automatisch an das an, was lokal von den APs
angeboten wird.

Gruß Alfred
Meine Atheros-Karte hat 0x37 (ETSI1_WORLD). Kann es sein, dass sie deshalb nicht im Super A-Modus arbeiten will, egal welchen Treiber ich verwende?

Benutzeravatar
alf29
Moderator
Moderator
Beiträge: 6057
Registriert: 07 Nov 2004, 20:33
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von alf29 »

Meine Atheros-Karte hat 0x37 (ETSI1_WORLD). Kann es sein, dass sie deshalb nicht im Super A-Modus arbeiten will, egal welchen Treiber ich verwende?
Das kann gut sein. Atheros ist bis heute der Meinung, daß der Turbo-Modus in
Europa nicht zulässig ist - obwohl LANCOM ja hinreichend das Gegenteil bewiesen hat...

Gruß Alfred
“There is no death, there is just a change of our cosmic address."
-- Edgar Froese, 1944 - 2015

rille2
Beiträge: 3
Registriert: 05 Nov 2005, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von rille2 »

alf29 hat geschrieben: Das kann gut sein. Atheros ist bis heute der Meinung, daß der Turbo-Modus in
Europa nicht zulässig ist - obwohl LANCOM ja hinreichend das Gegenteil bewiesen hat...

Gruß Alfred
Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, die Regulatory Domain zu ändern?

Wenn nicht, muss ich mir wohl eine andere Karte kaufen und diesmal explizit nachfragen, ob Super A auch wirklich geht.

Benutzeravatar
alf29
Moderator
Moderator
Beiträge: 6057
Registriert: 07 Nov 2004, 20:33
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von alf29 »

Moin,
rille2 hat geschrieben:Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, die Regulatory Domain zu ändern?
Die gibt es schon - aber nicht für den Endanwender. Die Domain steht im EEPROM
des Moduls und kann vom Hersteller neu programmiert werden.

rille2 hat geschrieben:Wenn nicht, muss ich mir wohl eine andere Karte kaufen und diesmal explizit nachfragen, ob Super A auch wirklich geht.
Das ist letzten Endes kein Problem des Moduls, sondern eher der Treiber und was sie
aus der einprogrammierten Domain machen - die Hardware kann immer alle Modi (und
noch einiges darüber hinaus...), es ist der Treiber, der die Beschränkungen setzt. Es
ist gur möglich, daß ein auf FCC programmiertes Modul Turbo-A zuläßt - dafür fehlen
Dir dann aber vielleicht wieder Frequenzbereiche, z.B. die Kanäle 12 und 13 auf 2,4 GHz
oder 100..140 auf 5 Ghz...

Gruß Alfred
“There is no death, there is just a change of our cosmic address."
-- Edgar Froese, 1944 - 2015

rille2
Beiträge: 3
Registriert: 05 Nov 2005, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von rille2 »

alf29 hat geschrieben:Moin,
rille2 hat geschrieben:Wenn nicht, muss ich mir wohl eine andere Karte kaufen und diesmal explizit nachfragen, ob Super A auch wirklich geht.
Das ist letzten Endes kein Problem des Moduls, sondern eher der Treiber und was sie
aus der einprogrammierten Domain machen - die Hardware kann immer alle Modi (und
noch einiges darüber hinaus...), es ist der Treiber, der die Beschränkungen setzt. Es
ist gur möglich, daß ein auf FCC programmiertes Modul Turbo-A zuläßt - dafür fehlen
Dir dann aber vielleicht wieder Frequenzbereiche, z.B. die Kanäle 12 und 13 auf 2,4 GHz
oder 100..140 auf 5 Ghz...

Gruß Alfred
Ich habe aber schon sämtliche Treiber ausprobiert, u.a. auch die von Lancom und die modifizierten, die weiter oben erwähnt wurden. Deshalb gehe ich eigentlich davon aus, dass es mit meiner Karte nicht geht.

Benutzeravatar
alf29
Moderator
Moderator
Beiträge: 6057
Registriert: 07 Nov 2004, 20:33
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von alf29 »

rille2 hat geschrieben: Ich habe aber schon sämtliche Treiber ausprobiert, u.a. auch die von Lancom und die modifizierten, die weiter oben erwähnt wurden. Deshalb gehe ich eigentlich davon aus, dass es mit meiner Karte nicht geht.
Ich bin ziemlich sicher, daß sie's könnte - von der Hardware selber gibt's nur die
Unterscheidung zwischen abg- und bg-Modulen. Das Problem ist die eingetaufte
Domain. Die LANCOM-Treiber sind nur für AirLancer-Karten gemacht und getestet,
und die haben eine 0 als Domain im EEPROM.

Gruß Alfred
“There is no death, there is just a change of our cosmic address."
-- Edgar Froese, 1944 - 2015

medenz
Beiträge: 99
Registriert: 14 Jan 2005, 16:27
Kontaktdaten:

Beitrag von medenz »

Mich hat das thema nie in ruhegelassen und ich habe heute die aktuellen lancom treiber fuer die ibm karte incl. clientmanager in betrieb genommen. Lässt man die Setup Routine durchlaufen erkennt er die ibm Karte als MC54ag und startet auch durch.
--
Lancom: 1x 1781 VAW ALL-IP + VPN25 + Public Spot, 1 x 1781 AW All-IP, 1x 1821+, 1 x L54 AG
Frotzbix: 1 x 7530, 1 x 7412 (Modem)
Technicolor: DGA4132 (SVDSL Modem)
<°)))))><

Fully
Beiträge: 108
Registriert: 19 Apr 2007, 13:40
Kontaktdaten:

Beitrag von Fully »

Hallo medenz,

ja, seit dem Problem mit der PCI-54pro (nicht "0" getauft) und dem Treiberupdate kann ich auch mit meinem Toshi und seinem Atheros Chipsatz in allen a-Bändern SuperAG. Das ist eine Bereicherung.

Frage: bleibt bei Dir der im Client eingestellte Landercode nach einem deaktivieren/aktivieren der Karte erhalten? Bei mir wird dabei dann nämlich wieder die USA aus dem EEPROM gelesen.

Gruß Fully

medenz
Beiträge: 99
Registriert: 14 Jan 2005, 16:27
Kontaktdaten:

Beitrag von medenz »

nein. das land lässt sich leider nicht korrekt einstellen, aber mit dem manko kann ich leben. Ein Dank geht an die findigen Tueftler von Lancom.
--
Lancom: 1x 1781 VAW ALL-IP + VPN25 + Public Spot, 1 x 1781 AW All-IP, 1x 1821+, 1 x L54 AG
Frotzbix: 1 x 7530, 1 x 7412 (Modem)
Technicolor: DGA4132 (SVDSL Modem)
<°)))))><

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „LANCOM AirLancer: MC-11, PCI-11, MC-54ab, PCI-54a, MC-54ag, PCI-54ag, USB-11, USB-54ag und PCI-54pro, USB-300agn“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste