WLC 4600- defekt? Netzwerkchrash

Forum zum LANCOM WLC-4100, WLC-4025+, WLC-4025 und WLC-4006 WLAN-Controller

Moderator: Lancom-Systems Moderatoren

Antworten
Aushilfsinformatiker
Beiträge: 13
Registriert: 13 Apr 2020, 10:56

WLC 4600- defekt? Netzwerkchrash

Beitrag von Aushilfsinformatiker »

Hallo,
ich habe seit einigen Wochen massive Probleme im Netzwerk, vielleicht könnt ihr mir helfen.

1906va mit 2 Netzwerken durch Routing Tags getrennt

Glasfaser Telekom an LAN1 (Routing Tag 1) - WLC/3 Switche/6 AP
VDSL Telekom an LAN2 (Routing Tag 0) - 1 Switch

Dauernd hängt sich in unregelmäßigen Abständen LAN1 auf. Ein Loop kann es nicht sein, im Syslog bzw. unter Port Traffic ist alles sauber. Wenn sich das Netzwerk aufhängt, kann ich nur aus der Ferne über VDSL zugreifen und den Router resetten, dann baut sich die Glasfaserverbindung wieder auf. Fehler seitens der Telekom können wir seit jetzt ausschließen.

Eben war wieder alles weg, ich habe den WLC vom Router getrennt, schwubs baute sich die Glasfaserleitung wieder auf. Ich bin mittlerweile ratlos. Wir haben die Konfiguration schon seit 4 Jahren ohne Ausfälle. Jetzt lasse ich den WLC vom System getrennt, um alles zu beobachten.
Kann der WLC defekt sein? Kann das ein komplettes LAN zum erliegen bringen, sodass auch die Internetleitung zum Erliegen kommt?
Die Zugangsdaten werden nicht zur Telekom gesendet, die Leitung steht.

Auszug aus dem Syslog:

8025 2021-07-07 07:59:27 AUTH Info Disconnected from peer GLASFASER: LCP-conn.-Error
8026 2021-07-07 07:59:21 LOCAL0 Fehler line polling to peer GLASFASER failed

Einen neuen Controller will ich nicht ohne Not bestellen. Aber es ist schon seltsam, dass das Lösen des Controllers vom Netz die Probleme löst.

Grüße AH
Dr.Einstein
Beiträge: 2026
Registriert: 12 Jan 2010, 14:10
Wohnort: Berlin

Re: WLC 4600- defekt? Netzwerkchrash

Beitrag von Dr.Einstein »

Hallo AH,

ich finde solche Fehler immer schwer mit jemanden aus der Ferne zu analysieren, da es letztendlich unglaublich viele Ursachen gibt, die nach und nach durch Prüfungen eingegrenzt werden können.

Meine Vermutung:

- Du hast den VDSL Anschluss über das interne VDSL Modem des 1906va realisiert, den Glasfaser über einen Ethernet Port

Meine Erfahrung sind in der Konstellation, wenn der 1906 nicht mehr über das LAN reagiert oder nur sehr träge, und zeitgleich auch ethernetbasierende Verbindungen in einen Timeout laufen, dass eine Netzwerkschleife vorliegt, die den Router in die Knie zwingt. Alternativ können es Tonnen an Pakete sein, die die Last des Routers in die Höhe treiben, z.B. ein Virus auf einer Maschine, der hunderte TCP Verbindungen zeitgleich nach extern öffnet.

Ich weiß nicht genau, wie viel Erfahrung du mit solchen Problemen hast und wie gut du tracen kannst etc. Wenn der Fehler wieder vorliegt, würd ich an deiner Stelle die Grundwerte vom 1906 prüfen, sprich CPU Auslastung, Mem, LAN Error usw. Danach würde ich eine kurze Zeit lang den ETH-Port vom LAN-1 mitschneiden, egal ob IP-Router Trace oder einen ETH-Trace. Auch würde ich schauen, was passiert, wenn ich temporär den LAN-1 ETH-Port deaktivieren. Wie lange braucht es, damit sich das System wieder beruhigt. Aber auch andersrum, bricht das System sofort wieder zusammen, wenn LAN-1 zugeschaltet wird? Idealerweise zeitgleich mit einem IP-Routing- oder ETH- Trace.

Wenn du zu wenig Erfahrung hast, solltest du dir direkt jemanden schnappen, den du im Fehlerfall anrufen kannst und sich das Thema anschaut. Einen Hardwaredefekt würde ich nach deiner Schilderung zu 99% ausschließen.

Gruß Dr.Einstein
Aushilfsinformatiker
Beiträge: 13
Registriert: 13 Apr 2020, 10:56

Re: WLC 4600- defekt? Netzwerkchrash

Beitrag von Aushilfsinformatiker »

Hallo, ich werde mich einmal mit Tracen befassen. Ich habe jetzt in der Not erst einmal den WLC neu konfiguriert und die AP's zurückgesetzt und neu einsammeln lassen.
CPU-Auslastung ist bei allen Geräten im dunkelgrünen Bereich. Ich lasse den Controller erst einmal dran. Nächste Woche wird ein Trace durchgeführt.

Es ist insofern kurios, dass diese Konfiguration seit Jahren funktioniert. In zwei anderen Gebäude habe ich es nicht anders gebastelt. Vielen Dank für den Hinweis.
-----------
Die Vermutung ist richtig. Jedoch laufen über das VDSL-Modem kaum Daten. Das ist nur meine Hintertür ins System, falls ich nicht aus der Ferne auf den Router komme. Glasfaser und VDSL haben über Routing-Tags zwei Default-Routen.
Ich habe zum Testen auch nur Glasfaser laufen lassen, da ist dasselbe passiert.

Die Firewall habe ich geschlossen und erlaube nur die notwendigsten Ports.

Sobald ich den Controller entferne ist das System sofort wieder da und die Einwahl bei der Telekom ist aktiv.
-----------
Viele Grüße und ein schönes WE
Aushilfsinformatiker
Beiträge: 13
Registriert: 13 Apr 2020, 10:56

Re: WLC 4600- defekt? Netzwerkchrash

Beitrag von Aushilfsinformatiker »

Hallo, gestern hatte ich einen Termin mit dem Lancom-Service. Freundlicherweise wurde sich sehr viel Zeit genommen. Ich habe Netzwerkplan und Configs im Vorfeld versendet. Die Konfiguration ist in Ordnung. Da sind keine Fehler.

Vor einigen Tagen habe ich die AP's komplett zurückgesetzt und wieder vom Controller einsammeln lassen. Seitdem funktioniert alles stabil. Ich habe heute auf Empfehlung von Lancom den Controller vom 1906va auf den Switch, an welchem die AP's aufgelegt sind, angeschlossen. Dort ist Loop Protection aktiviert. Ich lasse das jetzt erst einmal so laufen. Vielleicht hat sich das Problem durch das Zurücksetzen der AP's gegeben.

Viele Grüße AH
Antworten

Zurück zu „Alles zum LANCOM WLC-4100, WLC-4025+, WLC-4025 und WLC-4006 WLAN-Controller“