SFP-Module von Fremdherstellern

Forum zu "managed" LANCOM Switches

Moderator: Lancom-Systems Moderatoren

Antworten
itp
Beiträge: 18
Registriert: 16 Sep 2019, 13:54
Kontaktdaten:

SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von itp »

Hallo Forum,

kann jemand eine Aussage dazu treffen, ob in einem LANCOM-Switch (z.B: LANCOM GS-2328) SFP-Module anderer Hersteller funktionieren.
Oder sind ausschließlich die LANCOM eigenen Module nutzbar?

Vielen Dank im Voraus!
ua
Beiträge: 568
Registriert: 29 Apr 2005, 12:29
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von ua »

Moin,

lt. Aussage auf diversen Roadshows und eigener Erfahrung funktionieren auch fremde SFP (selber nutze ich Cisco und Finisair).

VG
... das Netz ist der Computer ...
n* LC und vieles mehr...
Benutzeravatar
fildercom
Beiträge: 1012
Registriert: 23 Jul 2007, 19:50
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von fildercom »

Ich habe mit Modulen von Ubiquiti in den LANCOM-Switches gute Erfahrungen gemacht...
Router: 2 x 1900EF (Vodafone BW Business 600/20; Telekom ADSL2+); 1781VA (Telekom VDSL 250/40);
Wireless: WLC-4006+; 4 x L-452agn dual;
Switches: 2 x GS-2326; GS-2310P; 3 x GS-1108; 2 x Juniper EX2300-C-12P; Juniper EX2300-24P; 3 x Ubiquiti ES-16-XG
Benutzeravatar
Green7
Beiträge: 21
Registriert: 09 Apr 2019, 18:45
Wohnort: HL
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von Green7 »

fildercom hat geschrieben: 30 Apr 2020, 16:59 Ich habe mit Modulen von Ubiquiti in den LANCOM-Switches gute Erfahrungen gemacht...
Kann ich bestätigen , hab ein Ubiquiti (2 Stück für 18€) in einem 2326p+. Läuft einwandfrei als Uplink zu einem HP mit Digitus Modul
[Router]1793VA -> Dual Wan (Telekom SVDSL250 & Vodafone Cable MAx)
[Lan]Lancom GS2326P+ ; L-322agn ; UniFi AP AC Pro ; UniFi AP AC Mesh ; UniFi Switch 8 ; HP 1810-24G
[TK] N510IP Pro mit 2 Mobilteilen, Auerswald 1400 IP + 2500, 3 Anlaoge Nebenstellen
alexes
Beiträge: 146
Registriert: 27 Nov 2005, 18:09
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von alexes »

Hallo zusammen,

ein MicroTik S+RJ10 (10Gbps Kupfer) läuft in einem GS-3528XP.

Gruß
itp
Beiträge: 18
Registriert: 16 Sep 2019, 13:54
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von itp »

Danke für die Rückmeldungen.

Ich werde dann berichten für welche Module wir uns entschieden haben.
Benutzeravatar
fildercom
Beiträge: 1012
Registriert: 23 Jul 2007, 19:50
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von fildercom »

@ alexes:
Danke für diese Information. Das hört sich gut an :-)
Router: 2 x 1900EF (Vodafone BW Business 600/20; Telekom ADSL2+); 1781VA (Telekom VDSL 250/40);
Wireless: WLC-4006+; 4 x L-452agn dual;
Switches: 2 x GS-2326; GS-2310P; 3 x GS-1108; 2 x Juniper EX2300-C-12P; Juniper EX2300-24P; 3 x Ubiquiti ES-16-XG
sebastian.rak
Beiträge: 27
Registriert: 23 Dez 2016, 20:39
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von sebastian.rak »

Hallo zusammen,

hat jemand zufällig Erfahrung mit den SFP+-DAC der Firma 10Gtek, die bei Amazon zu finden sind?
Verbunden werden soll ein GS-2352 mit einem QNAP-NAS.

Freue mich über Feedback.

Viele Grüße
Sebastian
Benutzeravatar
Green7
Beiträge: 21
Registriert: 09 Apr 2019, 18:45
Wohnort: HL
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von Green7 »

Ausprobieren, du kannst es ja wenn es nicht geht wieder zurück schicken .
[Router]1793VA -> Dual Wan (Telekom SVDSL250 & Vodafone Cable MAx)
[Lan]Lancom GS2326P+ ; L-322agn ; UniFi AP AC Pro ; UniFi AP AC Mesh ; UniFi Switch 8 ; HP 1810-24G
[TK] N510IP Pro mit 2 Mobilteilen, Auerswald 1400 IP + 2500, 3 Anlaoge Nebenstellen
Kevin21
Beiträge: 21
Registriert: 02 Apr 2017, 12:15
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von Kevin21 »

Da demnächst der GS-3510XP im Handel erhältlich ist, wollte ich mich mal erkundigen, wie die Erfahrungen mit SFP+ Modulen im bisherigen LANCOM Switch-Portfolio so sind.
Hat jemand eine Empfehlung für LC-Duplex MM, Fasern sind max. 25m?
[1x LANCOM 1793VA, 1x LANCOM GS-1108, 1x LANCOM GS-2310P+, 2x LANCOM GS-3510XP]
[1x LANCOM LN-1700B, 1x LANCOM LN-630acn, 1x LANCOM LN-830E, 2x LANCOM OAP-821, 2x LANCOM L-322agn]
[1x Alcatel Lucent OS6450-10, 1x Alcatel Lucent OS6450-24]
Benutzeravatar
fildercom
Beiträge: 1012
Registriert: 23 Jul 2007, 19:50
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von fildercom »

Ein Kollege hat mir kürzlich Flexoptix empfohlen:
https://www.flexoptix.net/de/transceive ... 3089=18291

Das interessante dabei ist, dass die Module für so ziemlich jeden Hersteller "kompatibel" gemacht werden können. Entweder direkt bei der Bestellung durch den Hersteller oder aber man macht es selbst mit der zusätzlich erhältlichen "Flexbox" (man kann die Module auch nachträglich wieder umflashen).
Router: 2 x 1900EF (Vodafone BW Business 600/20; Telekom ADSL2+); 1781VA (Telekom VDSL 250/40);
Wireless: WLC-4006+; 4 x L-452agn dual;
Switches: 2 x GS-2326; GS-2310P; 3 x GS-1108; 2 x Juniper EX2300-C-12P; Juniper EX2300-24P; 3 x Ubiquiti ES-16-XG
Kevin21
Beiträge: 21
Registriert: 02 Apr 2017, 12:15
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von Kevin21 »

Interessant, danke für den Tipp. Da läuft man zumindest nicht Gefahr, dass sie dann doch nicht funktionieren :)
Hab jetzt mal günstig gebrauchte Cisco SFP-10G-SR besorgt. Muss allerdings noch auf Lieferung der GS-3510XP warten.
[1x LANCOM 1793VA, 1x LANCOM GS-1108, 1x LANCOM GS-2310P+, 2x LANCOM GS-3510XP]
[1x LANCOM LN-1700B, 1x LANCOM LN-630acn, 1x LANCOM LN-830E, 2x LANCOM OAP-821, 2x LANCOM L-322agn]
[1x Alcatel Lucent OS6450-10, 1x Alcatel Lucent OS6450-24]
bergy
Beiträge: 8
Registriert: 09 Mai 2006, 09:36
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von bergy »

fildercom hat geschrieben: 09 Feb 2021, 09:02 Das interessante dabei ist, dass die Module für so ziemlich jeden Hersteller "kompatibel" gemacht werden können. Entweder direkt bei der Bestellung durch den Hersteller oder aber man macht es selbst mit der zusätzlich erhältlichen "Flexbox" (man kann die Module auch nachträglich wieder umflashen).
Wobei 1200 EUR für die Flexbox auch ein Wort ist :oops:
Benutzeravatar
alf29
Moderator
Moderator
Beiträge: 6166
Registriert: 07 Nov 2004, 19:33
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von alf29 »

Moin,
Wobei 1200 EUR für die Flexbox auch ein Wort ist
In der Tat, wenn man bedenkt, daß es dabei nur darum geht, den Inhalt eines "hundsgewöhnlichen" I²C-EEPROMs neu zu schreiben. Vor einer Weile habe ich so etwas auch schon mal selber im LCOS gemacht, über i²C kann man ja genauso gut schreiben wie lesen - außer der Hardware-Schreibschutz ist auf dem EEPROM gesetzt.

Viele Grüße

Alfred
“There is no death, there is just a change of our cosmic address."
-- Edgar Froese, 1944 - 2015
bergy
Beiträge: 8
Registriert: 09 Mai 2006, 09:36
Kontaktdaten:

Re: SFP-Module von Fremdherstellern

Beitrag von bergy »

alf29 hat geschrieben: Gestern, 11:52 Moin,

In der Tat, wenn man bedenkt, daß es dabei nur darum geht, den Inhalt eines "hundsgewöhnlichen" I²C-EEPROMs neu zu schreiben.
Hat wohl ein paar mehr Funktionen:
- Distance Analyzer
- Optical Power Measurement

etc.

Wer Ihn allerdings nur zum umkonfigurieren des EEproms nutzt kann für den Preis ein paar Sack voller dedizierter Module ins Regal legen...

Gruß Bergy
Antworten

Zurück zu „LANCOM "managed" Switches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast